Mittwoch, 23. September 2015

'Muh' macht die Kuh

... jetzt ohne ihr Kalb!
Wir haben heute Nachmittag einen recht langen Spaziergang gemacht. Die Kühe auf der ersten Weide waren mal wieder vieeeel zu weit weg vom Weg, weshalb mein Bubi sie nicht sehen konnte. Also bin ich heute bis zur hintersten Weide gelaufen. Insgesamt waren es 3,5km hin.



Noch recht weit entfernt von der Weide hat man sie schon muhen hören. Als wir dann da waren, wurde mir auch schnell klar, warum die so laut sind: die Kälber sind weg.
Eine Kuh sah sogar so aus, als ob Tränen aus dem Auge liefen. Ich fühlte mich schrecklich!
Mein Kleinster mag die Kühe sehr gern. Er freut sich immer richtig doll. Doch heute bekam er bei dem lauten Muhen Angst. Wir sind also schnell wieder gegangen.

Es fing sowieso an zu tröpfeln. Den ganzen Tag über hatten wir eine richtige Decke aus Wolken am Himmel. So weit oben, dass man die einzelnen nicht erkennen konnte.
Jetzt am Abend kommt die Sonne heraus. Dabei leuchtet sie sooooo schön herbstlich und der Teil vom Garten, der die Sonne noch abbekommt, sieht heute ganz toll aus!

Ich bin übrigens sehr froh, dass es heute windstill und warm ist. Heute war der Schornsteinfeger da und wir haben den Kamin angeschlossen. Danach hab ich dann mit einem Stück Zeitung getestet, ob der Abzug okay ist und dann 3 Stück Birkenholz dazu gelegt.
Ich Dussel! Birke räuchert stark ... riecht man jetzt im ganzen Wohnzimmer. Fehlt nur noch der Geruch von Fisch und ich brauche nicht mehr duschen, weil meine Sabber als Flut über mich hinweg rinnt. :D
Jedenfalls war es schon ganz angenehm warm. Hat für die Temperaturen da draußen ausgereicht. Hoffen wir, dass der Winter/Herbst/Frühling nicht so lang andauert, damit wir auch mit unserem Holz hinkommen.

Als ich noch klein war haben wir eine ganze LKW-Ladung im Wald fertig gemacht. Wir hatten allerdings auch keine Heizung, sondern nur Öfen. Das waren noch Zeiten ...





Meine Lieben, was sagt ihr eigentlich zum Thema Patchwork?
Bevor ich schwanger war, wollte ich nie einen Mann kennenlernen, der bereits ein Kind hat. Aus diversen Stories von anderen Menschen, wusste ich, das es immer Stress bedeutet. Außerdem empfand ich es immer so, dass man sich nichts Eigenes aufbauen kann, weil immer etwas aus dem 'alten Leben' dazwischen steht. Und welche Frau hat schon gerne eine 'erste Frau' als Nebenbuhlerin?

Tatsächlich ist es noch viel schlimmer. Ich verstehe aus unserer Sicht nicht, warum man das Alles so kompliziert gestalten muss, denn, sofern man ehrlich und fair zueinander ist, kann man doch ganz gut leben. Stattdessen muss die Große darunter leiden.
Ich weiß noch wie es sich für mich damals anfühlte. Mit dem Unterschied, dass ich einige Jahre älter war.

Ist es nicht eine Form des Missbrauchs, wenn man Kinder psychisch so unter Druck setzt und sie erpresst? Und wie anmaßend ist es, wenn man einfach bestimmt, was einem Kind gefällt und was nicht? Und wie gefährlich ist es für die Entwicklung und das spätere Leben?

Es entsteht so ein unglaublich großes Gefühl der Hilflosigkeit, weil sich niemand dafür zuständig sieht dort zu helfen.
Ich hoffe für die Große, dass sie bald bei uns ist und glücklich aufwachsen kann!



Ich bin den ganzen Tag schon sehr müde - trotz Mittagschlaf mit dem Jüngsten. Deshalb verabschiede ich mich an dieser Stelle und werde mir einen schönen Film gönnen - das Fernsehen hält einmal wieder nichts tolles bereit.


Ps: Wann schaffe ich es endlich, Stricken zu lernen?

Keine Kommentare: