Sonntag, 31. Januar 2016

H54F - dahinschmelzen wie Zucker

Ach ja, diese Woche ... ich glaube, dass es sich dieses Mal lohnt die Woche Revue passieren zu lassen. Denn immerhin war das eine oder andere süße Ereignis dabei, die einen dahinschmelzen lassen wie Zucker. Und deshalb bin ich diese Woche wieder beim H54F von Pünktchen und Viktoria dabei.



Endlich. Also meine neue Hebamme ist nun Dingfest gemacht. Ich habe so etwas wie eine Art Betreuungsvertrag und muss mir nun keine Sorgen machen, dass jemand über die Schwangerschaft wacht. Gleichzeitig tat es ganz gut, weil eben auch die Probleme innerhalb der Familie damit besser unter Beobachtung stehen in Bezug auf die Schwangerschaft. Da bekommt man noch den ein oder anderen Tipp extra, was ungemein hilft und aufbaut!


Ich habe mich nun auch zu einem Jahresprojekt hinreißen lassen. Für unseren Bauchzwerg soll natürlich auch eine Babydecke entstehen. Der Jüngste hat seine zur Geburt bekommen und die Große zu ihrem ersten Geburtstag mit mir ebenfalls. Dieses Mal soll sie gehäkelt werden. Und ich hoffe, dass ich sie bis zur Jahresmitte fertig habe. Ich benötige allerdings Wollnachschub :D


Der (noch) Jüngste hat mich diese Woche wirklich verzaubert. Er möchte immer mit dem Puppenwagen der Großen spielen. Sie bekam vorletztes Jahr zu Weihnachten einen von Knorr, der wirklich toll ist. Da es sonst nur wieder Gezänk gibt, haben wir so einen kleineren vom Dachboden geholt, den die Große damals zum Spielen hatte. Und damit sind wir ein wenig spazieren gewesen. Wie stolz er dabei war ... aaaaaah ... es war soooooo niedlich!!!



Ein unschönes Erlebnis hatte ich, als ich bei Thomas Philips ein bisschen stöbern wollte. Ich gehe auf eine Verkäuferin zu, sie guckt mich an und ich sage dann laut, dass ich eine Frage habe. Was macht die gute Dame? Sie dreht sich einfach um und läuft weg. Ich war so sauer, dass ich dann einfach gegangen bin und beschlossen habe diesen Laden nie wieder zu betreten. Die Dame hat nämlich sehr wohl mitbekommen, dass ich sie angesprochen habe. Und für mich als ebenfalls gelernte Verkäuferin ist es ein Unding so mit Kunden umzugehen, da das simple Beantworten einer Wo-ist-was-Frage niemandem weh tut.


Gestern haben wir dann einen Ausflug nach Polen gemacht. Der Liebste hatte eruiert, dass am Rande von Stettin ein großer Baumarkt ist. Da demnächst ein paar größere Baumaßnahmen stattfinden werden, wollten wir Preise vergleichen und uns einen Überblick über die Ware verschaffen. Von diesem Baumarkt biin ich total begeistert. Was die für eine Auswahl haben - allein schon Fliesen. Das ist ein wahres Paradies für Frauen, die Baumärlte mögen :)

Keine Kommentare: