Freitag, 1. Januar 2016

H54F - Start ins neue Jahr

Nach einer Bloggerpause in den letzten Wochen starte ich nun im neuen Jahr mit meinem Wochenrückblick von Pünktchen und Viktoria.


Damit möchte ich dann auch ein frohes, neues Jahr wünschen.

Der Liebste hatte die letzten 2 Wochen Urlaub. Dementsprechend viel Action hatten wir in unserem Alltag. Die Große war seit dem 2. Weihnachtsfeiertag bei uns. Wir haben Montag unseren Wocheneinkauf erledigt und sind dann zu Karl's Erdbeerhof gefahren. Dort konnten die Kinder sich austoben und ich in aller Ruhe Sachen für einen Presentkorb kaufen.
Der Jüngste ist ja nun 1 Jahr, 2 Monate und 1 Tag jung. Er hatte wirklich riesig Spaß beim Klettern und Rutschen. Die letzte Viertelstunde habe ich den Liebsten abgelöst und bin dann mit dem Jüngsten auf dem Indoorspielplatz umher geklettert. Ich war danach total fertig. Erstens war es sehr voll und zweitens auch sehr stickig.

Dienstag haben wir ein paar Feuerwerkskörper gekauft, die 20% Rabatt beim Globus Baumarkt genutzt (der Liebste ist nun glücklich über seine Kapp- & Gehrungssäge und ich über die Farben für das Zimmer der Großen) und uns nach dem Mittag auf den Weg gemacht, um die Große wieder zu ihrer Mutter zu bringen.
Im Anschluss fuhren wir dann nämlich zum Geburtstag meines Opas. Stolze 75 Jahre haben wir gefeiert - nicht lang. Denn der Jüngste wurde zu seiner Schlafenszeit (17Uhr) ziemlich unausstehlich, weshalb wir noch vor dem Abendessen nach Hause fuhren und uns da einen Ofenkäse mit Zwiebelbaguette gönnten.

Für Mittwoch und Donnerstag nahmen wir uns nichts vor und setzten dies tatsächlich in die Tat um. Na ja, nicht so ganz. Ich wollte wenigstens ein einziges unfertiges Objekt im alten Jahr beenden und pickte mir dafür den Rucksack für die Große heraus. Den hatte ich nach dem Schnitt Kinderrucksack Lieselotte von liebeling fast fertig genäht und mir dann Mittwoch den Rest vorgenommen.
Fakt ist, dass er nicht perfekt geworden ist und ich vor allem andere Schnallen benötige, damit man die Träger vernünftig verstellen kann. Ich glaube, dass ich das sicher noch retten kann. Mal sehen ...



Den Jahreswechsel gestern haben wir dann erfolgreich verschlafen, weil wir sehr müde waren. Der Jüngste wusste nicht so recht, ob er sich über das Feuerwerk freuen oder Angst davor haben sollte. Und, da er selbst bereits vor 20 Uhr schlief, hatten wir auch recht wenig Energie uns den Abend wach zu halten.
Wir probierten ein neues Spiel aus. Ascension - Aufstieg von Vigil. Glücklich war ich darüber nicht. Die Anleitung ist sehr dürftig und bei einigen Karten musste man echt raten, wie man sie einsetzt. Für mich steht fest, dass es das letzte Spiel dieser Art war und wir ab sofort im Netz nach Bewertungen und hoffentlich bereits vorhanden Videos und Co. recherchieren.
Ich überlege immer noch, ob ich den Herausgeber kontaktiere und um eine Rückerstattung bitte. Selbst im Netz war keine erweiterte Anleitung zu finden. Und scheinbar geht der Herausgeber davon aus, dass man die vorherigen Varianten kennt, weshalb die 'Standardkarten' nicht wirklich erläutert sind.

Heute wollten wir dann ein wenig cachen gehen. Mit dieser Entscheidung kam dann auch das erste Problem auf: wo? Bei dem Nebel des Grauens natürlich nicht hier im Moor oder in Wäldern. Also eher eine Stadt, die kinderwagentauglich ist und wenigstens einen Döner hergibt.
Mit unserer Wahl - Güstrow - war ich dann sehr unglücklich. Es hatte weder Subway noch irgendeine Dönerbude geöffnet. Letztendlich war ich sehr froh, dass ich mir kurz vor dem losfahren noch den Bauch mit Nudelsalat vollgeschlagen habe.
Der Liebste war am verhungern und nutzte die einzige Option: Asiate. Kaum hatte ich die Tür geöffnet wurde mir schlecht von dem Geruch nach altem Frittierfett. Dann lief da noch ein Hund unangeleint im Laden umher. Ich stolperte samt Kinderwagen schnell wieder hinaus, während der Liebste auf sein Essen wartete und bekam beinahe einen Brechanfall als der Hundehalter samt Alkoholfahne, die bis nach Italien zu riechen gewesen wäre, aus dem Laden heraus kam.
Zu unserem Leidwesen waren die entsprechenden Caches nicht erreichbar für uns und nach 1,5h Essensuche hatten wir auch keine Lust mehr uns für andere zu bemühen.

Keine Kommentare: