Mittwoch, 23. März 2016

Vom Mama sein und dem Mama werden

Der Jüngste wird Ende April 1,5 Jahre jung. Und in den letzten Tagen fällt mir auf wie seine babyhaften Züge immer mehr verwachsen. Gleichzeitig verändert sich sein Verhalten gerade sehr stark.
Er möchte jetzt unbedingt den Löffel allein halten, befüllen und in den Mund stecken. Das erfordert echt eine Menge Geduld.

Gestern war die Feindiagnostik von unserem kleinsten Familienmitglied. Und es ist alles gut - soweit man das von der guten Stunde Ultraschall sagen kann. Es bleibt letztendlich immer ein Restrisiko. Aber es wurden keine Anzeichen für Auffälligkeiten gefunden.
Nach all dem Stress in den letzten Monaten ist es sehr schön so eine Nachricht zu bekommen. Und mir wird dabei wieder einmal bewusst wie stark diese kleinen Menschlein doch sind.

Das Gesicht unseres Bauchzwergs sieht völlig anders aus als das von klein MJ. Und ich bin der Meinung, dass dieses kleine Wesen ganz nach dem Papa kommt. In Momenten wie diesem hier freue ich mich schon auf die Zeit nach der Geburt. Es bleibt leider viel zu wenig Zeit die Schwangerschaft zu genießen, wenn man noch ein so junges Kleinkind Zuhause hat.
So ist das nun einmal.

Ich habe schon ein paar Babysachen gewaschen und der Größe nach sortiert. Von den zahlreichen Coupons habe ich heute einige heraus gesucht, sodass wir mit den nächsten Wocheneinkäufen Pflegeartikel und Co. günstiger ergattern können.
Und ich packe bereits die Waschtasche für unseren Mini. Da soll für das Krankenhaus der nötigste Kram hinein kommen, wie zum Beispiel der Schnuller und die guten Cremes von Weleda (Arnika, Wundschutz usw).
Da wir ja erst noch 2 Zimmer ausbauen müssen und das nicht vor Juni beginnt, wird das Kinderzimmer wohl erst nach der Geburt gestrichen und eingerichtet werden können. Wobei es auch nicht Not tut - das Babybett wird wieder an meine Bettseite gestellt.

Mein Jahresprojekt hingegen ist eingeschlafen. Da ich auch noch nicht sooooo weit gekommen bin, habe ich beschlossen die Decke zu stricken anstatt zu häkeln. Ich hatte mir Baumwolle ausgesucht, die durch das Häkeln recht steif wird. Zum einkuscheln finde ich das nicht so toll. Durch das Stricken wird die Decke wesentlich weicher und es geht auch viel schneller.
Gestern Abend habe ich damit angefangen und versuche nun die letzten 2,5 Monate aufzuholen. Das sollte jedenfalls realistischer sein als das Häkelprojekt, was ich erst einmal auf Eis lege und irgendwann fertig stelle.

Heute haben wir einiges geschafft - den Spielturm im Garten allerdings nicht weiter gebaut. Ich selbst muss ja nun enorm herunter fahren, um meine Kräfte zu sparen und vor allem die Wehen nicht wieder herauf zu provozieren. Dementsprechend schnell war ich auch k.o - eben, weil klein MJ krank ist und die Nacht über Party gemacht hat.
Da hat mir der Liebste dann ganz spontan Gerbera mitgebracht. Aaaaah ... ich liiiiiiiiiieeebe diese wunderschönen Blumen. Und dann auch noch in seiner ungeliebten Farbe: rosa! Hach! :)
Die sind schön anzusehen!



Und nun befassen wir uns noch ein wenig mit den Bügelperlen. Der Jüngste schläft bereits. So bleibt uns ein wenig Zeit zu entspannen ... bis er wieder nicht schlafen kann, weil die Erkältung so schlaucht.
Pinterest liefert so tollen Input :D


Keine Kommentare: