Dienstag, 26. April 2016

Des Jüngsten Mahlzeit

Ja, er ist nun 1,5 Jahre jung, bekommt aber trotzdem desöfteren seinen Brei.
Aufgrund seiner Neurodermitis mussten wir mit der Breieinführung ein wenig vorsichtiger sein. Von der Babynahrung im Handel bin ich wenig begeistert, zumal fast überall eine Menge Zucker und vor allem Apfel enthalten ist, worauf der Jüngste verzichten sollte.

Ich kam relativ schnell darauf, dass ich zarte Haferflocken mit heißem Wasser veemengt habe. Oftmals habe ich noch einen Löffel seine Pre-Milch hinzugefügt und dann dementsprechend Obst oder Gemüse dazu gemengt.
Das war immer sehr praktisch, weil ich unterwegs nur eine kleine Dose mit Haferflocken dabei haben musste. Das heiße Wasser hatte ich sowieso dabei.



Mittlerweile koche ich einen kleinen Schluck Kuhmilch auf und rühre die Haferflocken unter.
Diesen Brei nutze ich am liebsten, um eine schnelle Mahlzeit zu ersetzen. Manchmal kommen Tiefkühlfrüchte in den Haferbrei oder ich mache Spinat dazu. Jetzt über die Winterzeit ist das jedenfalls die beste Variante.
Heute habe ich Physalis hinein geschnitten. Das fand der Jüngste sehr lecker. Und, wenn unsere Johannisbeeren, der Rhabarber und all die anderen leckeren Sachen im Garten soweit sind, dann gibt es da auch wieder mehr Frisches in den Brei.

Ich mag die Variante des Haferbreis sehr gern, weil man wirklich extrem variabel ist und es dazu eine gesunde Mahlzeit ist.
Und es hat mir vieles erleichtert mit der Einführung von fester Nahrung.

Es kommt immer seltener vor, dass ich den Brei mache, weil er mittlerweile fast alles isst, was wir auch essen. Aber als Alternative immer wieder gern gesehen :)
Und es ist letztendlich auch eine gesunde Frühstücksvariante zu den überzuckerten Cornflakes, die ich dem Jüngsten definitiv noch nicht geben mag.

Vielleicht inspiriere ich die ein oder andere Mama?

Keine Kommentare: