Dienstag, 7. Juni 2016

creadienstag - Bettschlange

Zum creadienstag habe ich mir vorgenommen etwas zu nähen, was verhindert, dass der Mittlere sich seinen Kopf im neuen Bett stößt. Dazu habe ich kurzerhand den Mittagschlaf genutzt.

Seit dem Kindertag hat er nun ein Bett, wo er selbstständig ein- und aussteigen kann. Für mich erleichtert es ungemein das zu Bett bringen, weil ich ihn nicht mehr anheben und mich gleichzeitig auch nicht mehr ins Bett hinein beugen muss, um ihn in den Schlaf streicheln zu können.
Es ist quasi eine körperliche Erleichterung meinerseits und ein Fortschritt in Richtung Selbstständigkeit seinerseits.




Und deshalb gab es aus den kuscheligen Jerseystoffen, die nun fast 1 Jahr in meiner Stoffkiste liegen, eine Bettschlange.
Es ist ja wirklich einfach gleiche Rechtecke zu verbinden, diese zu einem Schlauch zusammen zu nähen und nach dem Wenden und Befüllen dann die Wendeöffnung zu schließen.



Hier ist übrigens auch die Decke des Mittleren zu sehen. Die Patchworkdecke der Großen hatte ich bereits gezeigt. Die Decke des Mittleren ist aus einer Seite Frottee und der anderen Seite Baumwolle genäht. Ich habe beide Seiten mittig abgesteppt. Vlies habe ich nicht verwendet. So ist die Decke viel anschmiegsamer.
Dieses Mal hat meine Nähmaschine auch nicht so gezickt beim Vernähen des Jerseys. Trotzdem wünsche ich mir eine Overlock.
Vielleicht gönne ich sie mir zur Belohnung nach der Geburt ... wobei es sich aktuell nicht lohnt, weil ich eigentlich nur stricke und nicht nähe.

Keine Kommentare: