Dienstag, 13. Dezember 2016

Ein bisschen Waldorf - Jahreszeitentisch

Recht spontan aber doch irgendwie etwas geplant kann ich passend zum creadienstag mein neuestes Werk zeigen.
Es wird jetzt Stück für Stück etwas Waldorfpädagogik bei uns einziehen. Ich habe mit dem Jahreszeitentisch bzw. -fensterbank angefangen.

Was ist das für ein Quatsch?
Ganz simpel erklärt ist es so etwas wie ein Kalender für Kinder. Daran sollten sie sich besser orientieren können, eventuell ein Gespür für Zeit entwickeln. Der Jahreszeitentisch wird mit Naturmaterialien bestückt. Dazu gehören auch kleine Püppchen wie Väterchen Frost. 
Für mich ist es wichtig, dass ich den Part der Erzieher in der Kita übernehme, in die Klein MJ nicht geht. Und dementsprechend kreativ und anregend sollte er in seinem Tempo lernen können. Da kommt mir das Eine oder Andere sehr gelegen.



Bei Pinterest gibt es die ein oder andere schöne Anregung zum Selbermachen. Ich bin mir nicht sicher, ob Grimms so etwas auch anbietet.
Ich habe jedenfalls den Samstagnachmittag in der Werkstatt des Liebsten gebucht.

Wir haben ja nun durch das Ausbauen, etlichen Werkelprojekten usw genug Baumaterial über, um solche kleinen Projekte daraus zu zaubern. Leider habe ich es versäumt das gute Holz in der Werkstatt zu entdecken und nur in unserem Abrisshaufen geschaut. Das war natürlich nicht so schön und musste bearbeitet werden.

Dicke Aststücke sollten für den Stand sorgen. Dazu musste ich erst einmal messen wie lang die jeweiligen Beine werden sollten. Man beachtet dabei die Brettstärke.

Danach habe ich die Bretter bearbeitet. Eins war bereits lasiert. Das habe ich abgeschliffen. Dann wurde das Brett geteilt und die Kanten abgerundet. An dieser Stelle wünsche ich mir immer noch die Oberfräse. Das würde nämlich ein schöneres Ergebnis ergeben.

Ich meinte mich zu erinnern, dass es besser ist die Löcher für Schrauben vor zu bohren damit das Holz nicht reißt. 4,5er Schrauben zu einem 4er Bohrer waren ideal. Das war dann auch das erste Mal, dass ich mit dem Metabo vom Liebsten gearbeitet habe. Der hat diesen Sommer gute Arbeit geleistet.



Da ist das gute Stück. Ich benötige jetzt nur noch passendes Material zum Dekorieren. Und damit gebe ich nun meine neuen Pläne bekannt - für diejenigen, die keinen Einblick in die Instastories haben können/dürfen - ich werde die kleinen Püppchen selbst filzen.
Genauere Berichterstattung erfolgt nächste Woche.

Keine Kommentare: